Archiv

zurück

Newsletter Winter 2016

Newsletter Winter 2016

 

Schwerpunktthema

Studienzentrum veröffentlicht Buch über die Frauenmahle

Das Studienzentrum hat ein Buch zur Initiative "Frauenmahl" veröffentlicht. Dieser reich bebilderte Band gibt einerseits einen vertieften Einblick in Idee, Entstehungsgeschichte, Konzept, Verbreitung und öffentliche Wahrnehmung der Initiative. Andererseits soll eine erste Bilanz der breitgefächerten inhaltlichen Erträge ermöglicht werden, die in den "Tischreden zur Zukunft von Kirche und Religion" entfaltet wurden. Außerdem wird der Ertrag der Initiative in mehreren Statements kirchenleitender Personen gewürdigt. Zu Bestellen ist das Buch "reden.essen.reformieren." zum Einführungspreis von 5 Euro plus Porto im Studienzentrum.

Die Begleitung der Initiative "Frauenmahl" wird auch 2017 vom Studienzentrum fortgeführt. Sie erhalten viele Informationen und Material auf der Internetseite www.frauenmahl.de. Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

 

Meldungen

EKD-Synode äußert Unverständnis über die Abschaffung der Frauen-Ordination in Lettland

Die Synode der EKD hat auf ihrer Herbsttagung Anfang November in Magdeburg einen Beschluss zur Ordination von Frauen in Lettland gefasst. Sie bringt darin ihr Unverständnis zum Ausschluss von Frauen zum Ausdruck.

 

EKD stellt zum "Tag der Menschenrechte" Gleichbehandlung in den Fokus

Die EKD bietet zum "Tag der Menschenrechte" am 10. Dezember ein Heft zum Thema "Hier ist nicht Mann noch Frau - Recht auf Gleichbehandlung ungeachtet sexueller Orientierung und Identität" mit Hintergrundwissen und Praxismaterial für Gottesdienste zum Download an. In diesem Heft erzählen auch die Betroffenen:  Menschen aus aller Welt berichten aus ihrem Alltag, von ihren Sorgen und dem Wunsch nach Normalität und Anerkennung.

 

Broschüre zum Jubiläum der Frauenordination in Sachsen erschienen

Mit einer 74-seitigen Broschüre würdigt die Sächsische Landeskirche das 50-jährige Jubiläum der Frauenordination in Sachsen. Das Heft mit dem Titel "gerufen - berufen" enthält neben statistischen und historischen Informationen auch biographische Stimmen. Es ist kostenfrei zu beziehen unter der E-Mail-Adresse: frauenarbeit.sachsen@evlks.de.

 

Badische Landeskirche hat eine hauptamtliche Gleichstellungsstelle

Seit diesem Juni hat die Evangelische Landeskirche in Baden wieder eine hauptamtliche Beauftragte für Gleichstellung und Chancengerechtigkeit. Ziel der Gleichstellungsbeauftragten ist die Förderung der gewinnbringenden Zusammenarbeit der vielfältigen landeskirchlichen Mitarbeitenden. Neben den Fragen, die sich aus dem Miteinander von Frauen und Männern ergeben, ist der Blick auch auf weitere Facetten der Vielfalt gerichtet. Stukturentwicklung und Sensibilisierung werden Arbeitsschwerpunkte sein. Die Stelle ist im Referat für "Grundsatzplanung und Öffentlichkeitsarbeit" angesiedelt.  

 

Buch zur Tagung "Transsexualität in Theologie und Neurowissenschaften" erschienen

Im Nachklang zur Tagung  "Transsexualität - Eine gesellschaftliche Herausforderung im Gespräch zwischen Theologie und Neurowissenschaften" ist der Band "Transsexualität in Theologie und Neurowissenschaften. Ergebnisse, Kontroversen, Perspektiven / Transsexuality in Theology and Neuroscience. Findings, Controversies, and Perspectives, Berlin und Boston" im Verlag Walter de Gruyter erschienen. Der Band umfasst 745 Seiten und enthält Texte der Referent_innen der Tagung, die im Februar an der Goethe-Universität in Frankfurt stattfand.

 

Bibel in gerechter Sprache ist online

Die Bibel in gerechter Sprache ist erstmals als komplette Online-Version der neuesten Auflage abrufbar. Zur Verfügung stehen die Übersetzungen aller biblischen Bücher, die kapitelweise aufgeschlagen werden können oder durch Schnellsuche der einzelnen Bibelstellen zu finden sind. Außerdem können deutsche Stichwörter eingegeben werden, um deren Vorkommen in dieser Bibel insgesamt zu ermitteln.

 

Ev. Zentrum Frauen und Männer gibt Flyer zu Anti-Gender-Hetze heraus

Um den Fachbegriff Gender ist ein neuer Kulturkampf entbrannt, neokonservative und rechte Kräfte ziehen europaweit gegen eine liberale Geschlechterpolitik zu Felde. Über die politischen Hintergründe informiert jetzt eine Aufklärungsbroschüre, die das Evangelische Zentrum Frauen und Männer gGmbH gemeinsam mit der Gleichstellungsstelle der Bremischen Evangelischen Kirche herausgebracht hat.

 

Best Practice

Vorbild Gleichstellungsatlas: Flyer im Kirchenkreisverband Osnabrück erschienen

Um die Frage der Gleichstellung geht es im Flyer "Männer und Frauen im Ev.-luth. Kirchenkreisverband Osnabrück-Stadt und -Land und in der Diakonie Osnabrücks". Die Steuerungsgruppe "Gender" des Kirchenkreisverbandes hat sich mit der Geschlechterverteilung in ihren drei Kirchenkreisen beschäftigt.

 

Frauenmahl - eine Initiative des Studienzentrums

Termine der nächsten Frauenmahle

03.02.2017          Wurmlinger Tischreden

24.02.2017          Bünde-Ennigloh

24.03.2017          Beckum

30.03.2017          Osnabrück

29.04.2017          Göppingen

19.05.2017          Rendsburg

19.05.2017          Schwäbisch Hall

12.08.2017          FrauenFestMahl am FrauenFesttag in Wittenberg

Weitere Termine und Informationen bekommen Sie im Studienzentrum:  Tel.: 0511-554741-34 oder per E-Mail: info@sfg.ekd.de und auf der Seite www.frauenmahl.de  

 

Veranstaltungs-Tipps 2016/17

17.1.2017 | Verleihung des Hanna-Jursch-Preises, Ort: Martin-Luther-Universität Halle, Anmeldung bis 6.1.2017 per E-Mail an: referat-fuer-chancengerechtigkeit@ekd.de

5.-7.4.2017 | Familie von morgen - Neue Werte für die Familie(npolitik), Tagung. Ort: Tagungswerk Jerusalemkirche, Berlin-Kreuzberg

23.-24.6.2017 | Gender - Migration - Öffentlichkeit, Tagung, Ort: Evangelische Akademie Tutzing

 

Filmtipp

Der Film "Das Hirtenamt in Frauenhand" entstand 2016 anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Frauenordination in Sachsen. Er beschreibt anhand von Biografien und Berichten von Theologinnen, wie der Pfarrdienst für Frauen in Sachsen eingeführt wurde. Einen Trailer finden Sie auf Youtube. Der gesamte Film (46 Minuten) ist ab Januar 2017 bei der Frauenarbeit Sachsen per E-Mail an frauenarbeit.sachsen@evlks.de zu beziehen.

 

Lesetipps

Saskia Wendel/Aurica Nutt (Hg. unter Mitarbeit von Miriam Leidinger), Reading the Body of Christ. Eine geschlechtertheologische Relecture, Paderborn 2016.

Klaus Kießling: Machen Unterschiede Unterschiede? Forschungsprojekt zum Religionsunterricht in der Primarstufe im Kontext von Pluralitiät, Heterogenität und religiöser Identität in: WzMJg. 68,/2016 Heft 3, 244-269

epd Dokumentation 27/16 :Atlas zur Gleichstellung von Frauen und Männern in der evangelischen Kirche in Deutschland (Konferenz der Frauenreferate und Gleichstellungsstellen in den Gliedkirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland, Studienzentrum der EKD für Genderfragen in Kirche und Theologie), 60 Seiten, 5,10 Euro

Anne Kampf: "Männlich und weiblich - und das dazwischen auch" - Eine Diskussion über Transsexualität und die Schöpfungsordnung, evangelisch.de

Rogate Kloster: Fünf Fragen an: Pfarrerin Simone Mantei

Annika Lukas, "Vielfalt statt Einfalt" in: aej information 02/2016

 

queer gedacht

"Wir kommen doch alle so auf die Welt, wie wir sind. Da kann doch Niemand etwas für. Oder willst Du Gott die Schuld geben?""

Caster Semenya, Gewinnerin der Olympischen Goldmedaille in Rio über 800 Meter


(c) 2018 Studienzentrum der EKD für Genderfragen | Datenschutz | Sitemap
Publikationsdatum dieser Seite: Mittwoch, 21. November 2018 17:46